Münchner Car-Sharing-Anbieter im Vergleich

In einem älteren Posting hatte ich ja schon mal die meisten Münchner Car-Sharing-Anbieter verglichen. Flinkster ließ ich damals außen vor. Mittlerweile stehen in meinem Stadtviertel aber einige Fahrzeuge und ich hab endlich die beiden unterschiedlichen Tarifen (bundesweit, lokal) durchschaut. Damit ist der Anbieter durchaus eine Alternative zu CiteeCar oder StattAuto.

Flinkster hat sowohl Fahrzeuge an festen Stationen, als auch, zumindest in München, Autos auf normalen Parkplätzen in den Stadtteilen stehen. Damit verbindet es die beiden Angebote StattAuto (stationär) und CiteeCar (Parkraum).

Es gibt zwei Tarifarten. Beim bundesweiten Tarif zahlt man keine monatliche Grundgebühr (wie bei CiteeCar, Car2Go oder DriveNow). Im Lokaltarif zahlt man monatlich 10 € (ähnlich wie bei StattAuto, wo man monatlich 7 € bezahlt). Die Mietkosten sind beim Lokaltarif niedriger, dafür zahlt man mehr für die gefahrenen Kilometer. Beim bundesweiten Tarif ist es andersrum. Auf kürzeren Strecken ist der bundesweite Tarif deutlich günstiger und unterbietet teilweise sogar StattAuto, für einen längeren Urlaub bietet sich der Lokaltarif an. Außerdem zahlt man beim lokalen Tarif keine Aufnahmegebühr und bekommt als BahnCard-Nutzer noch ein Startguthaben.

Von Mini bis zum Transporter stehen alle Fahrzeugklassen zur Verfügung. Direkt im Viertel stehen bei uns einige Wagen der Mittel- und Kompaktklasse. Für einen größeren Transporter muss man länger durch die Stadt zu einer festen Station fahren.

Bisher nutzen wir primär die Autos von StattAuto, manchmal, für kürzere Strecken in der Stadt (maximal zwei Stunden) auch mal CiteeCar. Mit dem Lokaltarif stellt sich Flinkster aber als zusätzliche Alternative auf, die eine Überlegung wert ist.

Um alle Münchner Car-Sharer zu vergleichen, habe ich unterschiedliche Anwendungsfälle definiert und dann verglichen, welcher Anbieter wie teuer ist. Soweit möglich, habe ich die drei Wagenklassen „Mini“, „Kleinwagen“ und „Mittel/Kombi“ berücksichtigt. CiteeCar hat nur Kleinwagen im Angebot, größere Fahrzeuge, wie z.B. Transporter bleiben in meiner Übersicht unberücksichtigt. Die genauen Daten und Tarife, die den Schaubildern zu Grunde liegen können hier eingesehen werden.

Die Stadtfahrt:
Sie dauert maximal eine Stunde und ist im Durchschnitt 10 Kilometer lang. Das Auto kehrt wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Die Tagesfahrt:
Das ist z.B. ein Wochenendausflug. Sonntag Morgen in die Berge und am Abend zurück. 11 Stunden, 150 Kilometer.

Die Wochenendfahrt:

Ein typischer Großelternbesuch am Wochenende. Es geht Freitag um 16:00 los und endet Sonntag Nacht. Also 2 Tage und 6 Stunden. Im Schnitt werden 500 Kilometer zurückgelegt.

Urlaub (kurz):

Dauert eine Woche und man fährt 700 Kilometer. Car2Go und DriveNow hab ich hier weg gelassen. Die Kosten wären dort dermaßen hoch, dass sie das Diagramm zu stark verzerren.

Urlaub (lang):

Dauert zwei Wochen und man fährt 1400 Kilometer. CiteeCar fehlt hier, weil man die Wagen nur maximal eine Woche ausleihen kann. Car2Go und DriveNow, weil die Kosten viel zu hoch sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.