1.2.2017

Über fünf Jahren hielt die Remote Harmony One von Logitech unsere diversen Multimediageräte (Beamer, TV-Receiver, Verstärker, PS3 …) zusammen. Die Harmony One war die erste Universalfernbedienung, die mich wirklich überzeugt hat. Vor zwei Wochen hat sie dann aufgehört zu funktionieren. Der Akku war in den Wochen davor schon immer schwach und jetzt weiss ich auch warum: er hat sich langsam aufgebläht. Das wiederum hat dazu geführt, dass man den Akku nicht mehr rausnehmen konnte. Das Problem ist wohl bekannt und man findet im Netz auch mehrere Reparaturanleitungen.

Bevor man aber anfängt das (teilweise verklebte) Gehäuse auseinanderzuhebeln (ich hab das später noch nach dieser Anleitung hier gemacht. Hat auch ganz gut geklappt, aber am Ende hat das Touch-Display doch was abbekommen und nicht mehr funktioniert) empfehle ich den Logitech-Support zu kontakten.

Ein paar Mails und Beweisfotos später schicken die einem nämlich auch nach fünf Jahren und schon lang abgelaufener Garantie eine Ersatzfernbedienung zu. Einfach so. Und da die Harmony One nicht mehr im Handel ist, haben wir jetzt das Nachfolgemodell Harmony 950.

Rodeln von der Oberen Firstalm

  • Anfahrt: Von München A8 bis Weyarn. Dann weiter Richtung Schliersee und dann Richtung Spitzingsee. Auf dem Spitzingsattel entweder direkt parken (ist bei schönem Wetter schnell überfüllt) oder man biegt gleich nach dem Sattel rechts ab, fährt am DAV Haus vorbei ein paar Minuten talabwärts bis zum großen Parkplatz beim Schlepplift.
  • Abfahrt: s. Anfahrt
  • Dauer: Aufstieg ca. 1-1,5 Stunden
  • Höhenmeter: ca. 270m
  • Strecke: 2,7 km
  • Kinder: 2 Kinder (zwischen 7 und 9 Jahre)
  • geeignet für Kinder ab: sobald sie auf einem Schlitten sitzen können
  • Kinderwagen: nein
  • gewandert am: 6.1.2017

Rodeln von der Oberen Firstalm weiterlesen

27.11.2016

Wir waren im Theater. Das Resi (so sagt der Münchner) spielt pro Saison auch ein Stück für Kinder. Dieses mal wird Robin Hood gegeben. Es ist so toll, wie es die SZ hier aufgeschrieben hat. Und jedes mal, wenn ich im Theater bin, denke ich mir, wie geil doch Theater eigentlich ist. Müsste man mal wieder öfter hin. Auch ohne Kinder.

***

Nach dem Theater war viel Hunger und wir haben zum ersten mal im Brünnstein gegessen. Das sieht von außen (und innen) ein bisschen oll aus. Die gutbügerliche Küche überzeugt aber qualitativ und quantitativ ohne zu teuer zu sein.

***

24.11.2016

Unser altes iPad2 hat seit über zwei Jahren einen Displayschaden. Genauer: das Glas ist noch heil, aber die Farben werden nicht mehr richtig dargestellt. Ein Grünstich, ähnlich dem hier. Vermutlich irgendwo was locker.

Am Anfang wurde es manchmal noch besser, wenn man ein bisschen am iPad gerüttelt hat. Irgendwann ging dann gar nichts mehr. Das Gerät lag jetzt fast ein Jahr ungenutzt in der Ecke. Heute hab ich es mal wieder rausgeholt und das Problem noch mal gegoogelt.

Zehn starke Schläge mit dem Locher auf das Apple-Logo später: Es geht jetzt erst mal wieder. Yep!

22.11.2016

Manchmal haben die Kinder beim ins Bett gehen noch Redeflash. Heute die Tochter. Ihr gehen ganz viele wichtige Fragen durch den Kopf. Was sind Bakterien? Wie entstehen sie? Wieviel Menschen gibt es auf der Welt? Warum gibt es tödliche Krankheiten? Und welche Krankheiten sind überhaupt tödlich? Was ist Krebs? Wieso sieht man Körperzellen nicht? Und warum um alles in der Welt stellt ihr Bruder morgens immer nur für sich eine Müslischüssel auf den Frühstückstisch und nicht für alle? Könnte er ja schliesslich auch machen.

15.11.2016

Es kommt ein Anruf vom Telefonbuch der Deutschen Telekom. Genauer: von einer Frau, die fragt, ob mein Eintrag mit meiner Unternehmensberatung dort noch aktuell sei. Ich hatte noch nie eine Unternehmensberatung und die eingetragene Adresse ist uralt. Ich bitte Sie den Eintrag zu löschen. Sie sagt, das kann sie nicht. Ändern und aktualisieren wäre kein Problem, zum löschen muss ich einen Antrag bei meinem Telefonanbieter stellen.

Mein Telefonanbieter war mal Kabel Deutschland, jetzt gehört Kabel Deutschland zu Vodafone. Bei Vodafone kann man den Löschantrag nicht online stellen. Ich fülle dieses PDF aus, drucke es aus, unterschreibe, scanne es wieder als PDF ein, stelle fest, daß man über die Fritz!Fax-Weboberfläche der Fritz!Box keine PDFs, sondern nur Bilddateien versenden kann, speichere das eingescannte PDF noch mal als JPG ab und schicke das FAX raus. Tschüss, Telefonbucheintrag.

***