runalyzer_teaser

Own your Data! – Lauftracking mit Runalyze

Im ersten Teil meiner Own your data! – Reihe ersetze ich Runtastic mit dem Open-Source Lauftagebuch Runalyze.

Seit ich aktiver und ausdauernder Laufe, habe ich einige Lauftracker durchprobiert. Nike+, Runtastic und JawboneUp.

Mein Jawbone-Armband benutze ich mittlerweile nur noch als Wecker. Mit dem diskreten Vibrationslarm kann ich mich auch mal früher wecken lassen um Laufen zu gehen und ohne meine Beischläferin aufzuwecken.

Zuletzt habe ich recht lange Runtastic für die Aufzeichnung meiner Laufstrecken benutzt. Ein Jahr lang habe ich sogar für die Gold-Mitgliedschaft bezahlt. Im Nachhin betrachtet: verschwendetes Geld. Keine einzige Gold-Funktion habe ich wirklich genutzt und dazu hat die App trotz Premium-Mitgliedschaft immer noch mit (Eigen)-Werbung genervt und gleichzeitig noch nicht mal den Export meiner Daten oder eine API angeboten. Ich brauche keinen Storymodus und keinen 20-Tage-Sofort-Plan von Dieter Baumann. Ich will wissen, wann, wie lange und wie weit ich gelaufen bin.

Leider gibt es gerade im Fitnessbereich relativ wenig Open-Source-Alternativen. Für iOS konnte ich keine App finden, die meine Läufe aufzeichnet und dann ansprechend auf meinem Server aufbereitet.

Ich habe diese Aufgabe deshalb momentan zweigeteilt.

Auf dem iPhone läuft die Pro-Version von iSmooth-Run. Die App zeichnet ohne viel Schnickschnack die wichtigsten Daten auf (inklusive Herzfrequenz). Man muss keinen Account anlegen, um die App zu nutzen. Es gibt zwar die Möglichkeit gängige Fitnessdienste zu koppeln, ich nutze die App aber lediglich lokal auf dem Smartphone und exportiere den aufgezeichneten Lauf am Ende in meine Dropbox (wollte man das noch vermeiden, könnte man sich auch eine Mail mit der Datei im .tcx-Format schicken).

Die Export-Datei wandert dann direkt in meine Runalyze-Installation. Runalyze verarbeitet alle gängigen Tracking/Geo/Location-Dateien, wie z.B. .gpx, .tcx etc. Eine komplette Liste mit unterstützten Formaten findet man hier.

Runalyze ist ein Open-Source-Projekt von Hannes und Michael, beides engagierte Freizeitläufer. Im Running-Podcast erzählen sie ein bisschen über das Projekt.

Am einfachsten nutzt man Runalyze, indem man sich einen Account auf runalyze.com anlegt. Der ist kostenlos, aber man legt seine Daten dann natürlich doch wieder auf dem Server eines Drittanbieters.

Ich habe mir Runalyze auf meinem eigenen Server installiert. Das Installationspaket gibt es hier. Die Einrichtung verlief im Standard-Hosting-Paket von all-inkl problemlos wie in der Anleitung beschrieben. Meine Runtastic-Aktivitäten konnte ich über den Umweg eines kleinen Skriptes ebenfalls komplett importieren.

Runalyze bietet ziemlich ausgefeilte Auswertungen und ich nutze das Tool bisher wahrscheinlich nur zu 20% (keine Ahnung was meine VDOT und mein HRV sind). Die Oberfläche wirkt deshalb für Einsteiger zunächst etwas überladen. Wenn man sich aber ein bisschen durchklickt bekommt man schnell ein Gefühl für die wichtigsten Daten und Anzeigen.

Alle Einträge sind standardmäßig auf privat gesetzt und ohne Login nicht zugänglich. Man kann aber gezielt einzelne Einträge freigeben und teilen. Ein beispielhaftes Training sieht dann so aus und kann als Embed auch ins eigene Blog eingebunden werden.

runalyze.com16,8 km Laufen 18.06.2016
2:04:287:26/km39 %258 m

http://runalyze.bielinski.de/shared/4x

Zusätzlich zu meinen Trainingsläufen importiere ich auch noch unsere Wanderungen, die ich mit Maps3D aufzeichne. Diese werden dann der Aktivität „Wandern“ zugeordnet.

Ich nutze Runalyze in Kombination mit iSmoothRun jetzt seit über einem Monat und bin sehr zufrieden damit.

Verbesserungswünsche gibt es natürlich trotzdem noch. Am Wichtigsten wäre mir eine direkte Importmöglichkeit aus einer Lauf-App oder zumindest automatisch aus einem Serververzeichnis heraus. (das manuelle Hochladen stört aber auch nicht wirklich).

 

5 Gedanken zu „Own your Data! – Lauftracking mit Runalyze“

  1. Wass Sie (noch) missen ist der app „RunnerUp“ (https://play.google.com/store/apps/details?id=org.runnerup&hl=de), leider für Sie gibt es dass jetzt (noch?) nicht für iOS und nur für Android. Es gibt schon Leute die versuchen auch ein Option in RunnerUp hin zu legen um Datei zu ein Runalyze server URL zu exportieren. Sowohl diesen App als dass Runalyze Projekt beobachten mehr oder weniger das selben Ziel. Vielen Dank für Ihren Blogpost und Entschuldigung für möglicker Deutsche Sprache Fehler 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.