Zuerst erschienen bei

Zusammenspiel

Familienversammlung am Tablet. Fünf Multiplayer-Spiele für die ganze Familie.

Kulturpessimisten sind sich ja weitgehend einig. Computerspiele und Smartphones führen unausweichlich zur endgültigen Vereinsamung des Einzelnen.

Aber von wegen! Für Smartphone und Tablet gibt es eine Reihe von sehr simplen, kurzweiligen Spielen, die den Touchscreen als interaktives Spielfeld nutzen um den sich die ganze Familie versammelt und Spaß hat. Fünf davon habe ich mit meiner Tochter (5), meinem Sohn (7) und meiner Frau (xx) getestet.


OLO
iOS (2,99 €), Android (1,79 €), ab 5 Jahren

OLO ist eine Mischung aus Boule, Eisstockschießen und Pong. Das Spielfeld ist in zwei unterschiedlich farbige Felder aufgeteilt. Auf jeder Seite liegt eine Anzahl an verschieden großen Spielsteinen, den OLOs. Die muss man jetzt versuchen mit einem Fingerschnipser in der gegnerischen Hälfte zu platzieren. Jeder im Feld liegende OLO gibt Punkte. Der Gegner versucht das auch und kann mit seinen Steinen gleichzeitig die andersfarbigen Steine taktisch geschickt vom Spielfeld kicken. Man spielt entweder zu zweit gegeneinander oder zu viert in Zweierteams. Das Spielprinzip ist so simple, dass es auch Game-ferne Eltern schnell kapieren. Trotzdem wird es auch nach mehrmaligem Spielen nicht langweilig. Das ist bei uns schon ein kleiner Klassiker auf jeder Bahnfahrt.


Circulets
iOS (2,99 €), Android (0,74 €), ab 4 Jahren

Auf den ersten Blick sieht Circulets wie ein Klon von OLO aus. Zwei Spielhälften in unterschiedlichen Farben und ein paar runde Spielsteine auf dem Feld. Das Spielprinzip unterscheidet sich aber deutlich und ist noch ein Stufe einfacher: man muss so viel wie möglich Steine der eigenen Farbe in das eigene Feld ziehen. Wer nach Ablaufen der Zeit am meisten hat, gewinnt. Dabei kann man den Gegner natürlich auch daran hindern seine Steine einzusammeln, in dem man sie ihm wegschnappt oder, und das ist bei uns tatsächlich sehr schnell passiert, in dem man ihn physisch daran hindert, Finger wegschiebt, am Tablet rüttelt, ihn mit Kitzeln ablenkt. So ein bisschen wie in diesem Video. Um einen größeren Haftpflichtschaden zu vermeiden, sollte man das Tablet auf jeden Fall auf einen einigermassen haftenden Untergrund legen, ansonsten ist es schnell mal vom Tisch gerutscht bei all der Aufregung.


HeadsUp! und HeadsUp! Pictures
iOS (0,99 €), iOS (0,99 €), Android (kostenlos), ab 4 Jahren

Die US-amerikanische Talkshow-ModeratorinEllen DeGeneres spielt in ihrer Sendung regelmässig HeadsUp! mit ihren Gästen. Dabei hält man sich einen Zettel, auf der eine Person oder ein Gegenstand steht an die Stirn. Der Gegenüber muss jetzt versuchen zu beschreiben, was da steht. Mit Worten, Pantomime oder Geräuschen. Und man selbst muss so schnell wie möglich raten, wer oder was man ist. Bei Ellen ist der Zettel ein Smartphone und die Begriffe werden von einer App eingeblendet. Das klingt auf dene ersten Blick etwas überflüssig. Wir hatten ja früher auch nur Post-Its!

Die App bietet aber einige sehr nette Gimmicks, die für zusätzlichen Spielspaß sorgen. In der Kindervariante, die mit Bildern arbeitet, wählt man aus verschiedenen, thematischen Kartendecks aus. Gleichzeitig kann man mit der Smartphone-Kamera eigene Kartenstapel erstellen und Fotos aus dem Familienalltag einbinden (und natürlich auch über in-App-Käufe nachkaufen). Mit einer einfachen Handgeste springt man zum nächsten Zettel oder hakt einen korrekt erratenen Begriff ab. Der mitlaufende Countdown sorgt für Spannung und der Knaller: Die Kamera des Handys filmt die erklärenden Menschen mit. Am Ende einer Runde hat man dann einen sehr, sehr lustigen Clip mit sehr, sehr engagierten Kindern in bester Dingsda-Tradition, den man gleich den Großeltern weiterschicken kann.


Air Hockey
iOS (0,99 €), Android (kostenlos), ab 5 Jahren

Air Hockey, den Spielhallenklassiker aus dem Italien-Camping-Urlaub, gibt es natürlich auch für Touchscreens. Bei dem einfachen Spiel versucht man einen Puck, der auf einem sehr glatten Spieltisch herumgleitet, mithilfe eines Schlägers in das gegnerische Tor zu versenken. Das lässt sich auch gut auf einem großen Tablet spielen und spart die Anschaffung eines teuren, platzfressenden Air-Hockey-Tisches für das Kinderzimmer.


Fingle
iOS (1,99 €), ab 5 Jahren

Bei Fingle muss man auf einem Spielfeld verteilte Spielsteine auf Feldern platzieren und dort für eine bestimmte Zeit halten. Einige der Felder bewegen sich dabei ständig hin und her, was das ganze stark verkompliziert. Man kann die Level nur gemeinsam lösen und schon bald verknoten sich die Finger auf dem Spielfeld, ähnlich wie die Körper bei Twister.

Die Produzenten bewerben das Spiel mit „The thrills of touching each others‘ hands“ und die Hintergrundmusik erinnert stark an die Begleitmusik aus 70er-Jahre Erotikfilmen (hat mir ein Freund erzählt). Die App ist also eher als Eisbrecher auf verklemmten Parties gedacht.

Man kann das Spiel aber auch komplett davon losgelöst mit der ganzen Familie spielen und sehr viel Spaß haben (und vielleicht entdeckt ja der eine oder die andere dadurch die Finger des Partners wieder neu).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.