Media Monday #35

Erfreulicherweise ohne Oscar.

1. Der beste Film mit Jake Gyllenhaal ist für mich Brokeback Mountain.

2. Jon Favreau hat mit Iron Man seine beste Regiearbeit abgelegt, weil sein Repertoire bisher nichts besseres hergibt und der eine ganz unterhaltsame Comicverfilmung ist.

3. Der beste Film mit Emma Stone ist für mich Zombieland. Den hab ich zwar noch nicht gesehen, aber der scheint mir in ihrer Liste der unsäglichen Romcoms der herausstechenste zu sein

4. Während die meisten von Sushi ganz begeistert waren oder er sich generell großer Beliebtheit erfreut, konnte ich dem rein gar nichts abgewinnen, weil ich mag diesen rohen Fisch einfach nicht.

5. In der Hoffnung, dass auch einige Leseratten in der Runde vertreten sind: Fröne ich einmal nicht dem Filmkonsum, lese ich furchtbar gerne Bücher von Daniel Suarez, weil die wahnsinnig gut sind. Wobei ich bisher Daemon ganz gelesen und momentan mitten in der Fortsetzung Darknet (Freedom) stecke. Das ist SciFi, die eigentlich gar keine SciFi mehr ist, weil man sich das schon ziemlich gut so vorstellen kann, wie es da beschrieben wird.

6. Es gibt populäre Beispiele für Fantasy-Adaptionen, sei es im Serien-SegmentGame of Thrones oder auf großer Leinwand Der Herr der Ringe. Wie steht ihr generell zu dem Genre und als Bonusfrage: Gibt es eine (Fantasy-)Buchreihe, zu der ihr euch ebenfalls eine Adaption (und wenn ja, in welcher Form) wünschen würdet?
Da ich ja grundsätzlich kein Genre ablehnen, mag ich das natürlich auch. Game of Thrones und LotR sind da aktuellere Highlights. Ich mag aber auch ältere Sachen, wie Conan, Willow oder Die Braut des Prinzen. Um nur einige zu nennen.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Tatort – Der traurige König und der war sehr gut, weil Münchner Tatorte selten schlecht sind und weil die Geschichte gut war, die Schauspieler überzeugend und das ganze bei mir um’s Eck gedreht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.