Wir haben ein Panorama.

Über den Pürschling zum August-Schuster-Haus

Nochmal hoch zum August-Schuster-Haus. Diesmal gab’s noch Schweinsbraten. Aber die Knödel waren aus.

  • Anfahrt: Ab München A95 bis Garmisch-Partenkirchen. Dann B23 bis Unterammergau. Parkplatz bei den Skiliften.
  • Abfahrt: s. Anfahrt
  • Dauer: 2,5 Stunden für den Aufstieg, 2 Stunden für den Abstieg
  • Höhenmeter: 670 m
  • maximale Höhe: 1564 m
  • Strecke: 13,5 km
  • Kinder: 4 bis 8 Jahre
  • geeignet für Kinder ab: ca. 6 Jahre
  • Kinderwagen: nein
  • gewandert am: 17.7.2016
  • GPS: Track zum Download

Die Wanderung auf den Pürschling haben wir im Winter schon mal mit einer Schlittenabfahrt verbunden. Jetzt sind wir erneut zum August-Schuster-Haus aufgestiegen, habend den Abstieg aber um einen zusätzlichen Rundweg erweitert.

Vom Skilift-Parkplatz geht man zunächst den Forstweg. Nach kurzer Zeit kommt eine Abzweigung und ein schmalerer Weg geht nach links steil bergauf. Nach einer halben Stunde hat man das steilste Stück bezwungen und es kommt ein flacher Teil mit einigen Almhütten, wo man auch gut Rast machen kann.

Dann geht es im letzten Drittel noch mal etwas steiler bergauf. Auf halbem Weg wartet noch eine Mini-Kapelle, an der man noch mal kurz ausruhen sollte. Ab dort ist es dann noch eine gute halbe Stunde bis zum Schweinsbraten auf dem August-Schuster-Haus. Die Hütte ist wirklich sehr nett und nicht überteuert. Leider waren die Knödel aus.

Für den Abstieg gehen wir von der Hütte zuerst ein bisschen quer über eine Weide. Der Pfad war bei uns ziemlich matschig, aber ab dem Waldstück wird es dann besser. Hier beginnt der schönste Teil der Wanderung. Ein schmaler, steiniger Wanderpfad, wie ihn Kinder lieben. Immer wieder feine, mittelhohe Kletterfelsen. Einer davon hat sogar ein eigenes, kleines Gipfelkreuz und kann gut von Kindern erklommen werden.

Der Pfad mündet wieder auf das flache Teilstück mit den Almhütten. Von dort aus geht es denselben Weg zurück nach unten. Kurz vor dem Parkplatz gibt es ein gut zugängliches Bachstück, an dem man sich die heißgelaufenen Füße kühlen kann.

Immer der Beschilderung folgen.
Immer der Beschilderung folgen.
Schlechte Laune am Berg.
Schlechte Laune am Berg.
Der Bayer sagt: a Kapella.
Der Bayer sagt: a Kapella.
Wir haben ein Panorama.
Wir haben ein Panorama.
Vom August-Schuster-Haus geht man erst mal quer. Mitten durch Kuhscheiße.
Vom August-Schuster-Haus geht man erst mal quer. Mitten durch Kuhscheiße.
Kuckuck!
Kuckuck!
Der Rückweg überzeugt.
Der Rückweg überzeugt.
Kletterfelsen überall ...
Kletterfelsen überall …
... werden bezwungen ...
… werden bezwungen …
... und von oben Muddi bei der Pause zuschauen.
… und von oben Muddi bei der Pause zuschauen.
Gute Tarnung ist alles.
Gute Tarnung ist alles.
Christus in der Haft.
Christus in der Haft.
Füße abkühlen.
Füße abkühlen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.